Praxis für physiotherapie und Osteopathie für Hunde und Pferde, Stephanie Wrann

- Es ist nicht die Behandlung, sondern die Hand die sie durchführt -

Spezielle Narbenbehandlung

Die Zeit heilt alle Wunden, doch Narben bleiben zurück.

Kleinere oder größere Verletzungen passieren täglich; Ihnen und auch ihrem geliebten Vierbeiner. Sei es durch Unfälle, Operationen, in der Herde beim Spielen, beim Toben mit anderen Hunden oder einfach nur durch Unachtsamkeit. Aus jeder dieser Wunden kann eine störende Narbe werden. Der Grund ist schnell erklärt: Der Körper aktiviert im Falle einer Verletzung sofort einen Selbstheilungsmechanismus mit dem Ziel, die Wunde zu schließen. Narben bleiben leider oft als sichtbares Zeichen zurück. 

Die Spezielle Narbenbehandlung nimmt in meiner Tätigkeit als Therapeutin aus persönlichem Anlass eine besondere Rolle ein, und ich bitte Sie, auch für Ihren Vierbeiner zu entscheiden, das eine Narbe nicht zwangsläufig zu einer Einschränkung der Lebensqualität führen muss, denn der Entstehung von Narben ist auch immer eine Zerstörung von gesundem Gewebe voran gegangen. 

Narben erinnern uns an das Erlebte, aber sie definieren nicht unsere Zukunft! 

Wundpflege im Alltag

Nach kleinen oder größeren Operationen erfolgt die Rückkehr in den Alltag bei unseren Tieren unmittelbar nach dem Eingriff. Das Wechseln des Verbandes und die Pflege der Wunde besprechen Sie bitte direkt mit ihrem Tierarzt.

Bewegung nach der Operation

Die erste Zeit nach der OP sollten Sie darauf achten, dass die Wunde nicht zu früh belastet wird. Durch die Schmerzempfindlichkeit gerade am Anfang, wird sie aber auch automatisch geschont. Wann genau sich ihr Tier wieder wie bewegen darf, bespreche ich gerne mit Ihnen und ihrem Tierarzt zusammen, um die bestmöglichem Optionen für eine gute Genesung und Wiederherstellung der Beweglichkeit zu erlangen.

Komplikationen vermeiden

Um Komplikationen zu vermeiden, schieben Sie bitte keine Besuche beim Tierarzt auf. Er kann Ihnen sagen ob der Wundheilungsprozess wie gewünscht verläuft und evtl. Entzündungen sofort erkennen und behandeln.

Narben behandeln

Ist die Wunde erstmal verschlossen, bleibt eine Narbe zurück. Ab diesem Zeitpunkt bin ich gerne für Sie da, und unterstütze Sie dabei die Narbe richtig zu pflegen, und den Heilungsprozess des betroffenen Gewebes, sowie die Beweglichkeit des umliegenden Gewebes optimal zu fördern.

Mit verschiedenen, einfühlsamen Massage und Faszien Techniken, ggf. Tapen der Narbe oder mittels der Hormesis / Farblichttherapie oder Lasern helfen wir ihrem Vierbeiner, das sich eine möglichst unauffällige und schmerzunempfindliche Narbe bildet.  

Habe keine Angst vor Narben. Sie zeigen nur das Du stärker bist, als das was Dich verletzen wollte.