Physiotherpeutische Ankaufsuntersuchung 

Bei der physiotherapeutischen Ankaufsuntersuchung können Probleme identifiziert werden, auf die die tierärztliche Ankaufsuntersuchung in diesem Maße nicht ausgerichtet ist. Hierbei wird ein besonderes Augenmerk auf den Bewegungsapparat und die Muskeln gelegt.

Umfang einer Physiotherapeutischen Ankaufsuntersuchung:

  • Überprüfung des Allgemeinzustandes
  • Abhören von Darm, Herz und Lunge
  • Kontrolle von Haut und Fell
  • Messen von Temperatur, Atemfrequenz und Puls
  • Untersuchung des Nervensystem
  • Abtasten von Beinen und Rücken
  • vollständige isolierte Gelenkfunktionsprüfung
  • Beurteilung des Bewegungsapparats im Schritt und Trab, frei und an der Hand, ggf. Galopp (frei)

 

Ich weise ausdrücklich darauf hin, das im Rahmen dieser Ankaufsuntersuchung lediglich der aktuelle IST Zustand des Pferdes beurteilt werden kann. Prognosen über die zukünftige Entwicklung oder Auswirkung der festgestellten Befunde wären unseriös, und werden nicht erstellt. Die physiotherapeutische Ankaufsuntersuchung ersetzt NICHT die tierärztliche Ankaufsuntersuchung, sie ist als Ergänzung zu sehen.